Dos and Don´ts bei der Krisen-PR-Arbeit

Krisen-PR-Arbeit ist ein essentieller und wichtiger Bestandteil jedes Kommunikationsplans. Beim Publikwerden einer Krise kann schnell wirtschaftlicher Schaden einhergehend mit Reputationsverlust sowie einem negativen Image entstehen. Hier finden Sie die wichtigsten Tipps, was man im Krisenfall tun bzw. vermeiden sollte.

 

Dos:

Schnell reagieren. Im Krisenfall ist schnelles Handeln essentiell.

Vorbereitet sein. Es ist wichtig, für den Ernstfall einen bzw. sogar mehrere konkrete Krisenpläne in petto zu haben.

Genau recherchieren. Alle Fakten müssen genau ermittelt und überprüft werden, damit falsche Informationen widerlegt und Gerüchte dadurch vermieden werden können.

Ehrlich kommunizieren. Ehrlichkeit ist in Krisen das Gebot der Stunde, Lügen machen die Sache meist nur noch schlimmer.

Empathie zeigen. Gleich zu Beginn sollte man sein Mitgefühl für die Betroffenen zum Ausdruck bringen.

Fehler eingestehen. Die Ereignisse, die zur Krise führten, sollte man ehrlich anerkennen und dafür die Verantwortung übernehmen.

In die Offensive gehen. Nicht defensiv agieren, sondern nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ vorgehen.

 

Don’ts:

Krise unterschätzen. Das Ereignis sowie dessen Dynamik und Auswirkungen sollten auf keinen Fall unterbewertet werden.

Kritiker kritisieren oder mit rechtlichen Schritten drohen. Über Kritiker sollte man kein negatives Wort verlieren und diese schon gar nicht diskreditieren. Von der Androhung von Rechtsmitteln ist ebenfalls unbedingt abzusehen.

Schweigen oder warten, bis die Krise von alleine verschwindet. Dies passiert in der Regel nicht und fehlende Kommunikation führt meist zu einer noch schlechteren Meinung in der öffentlichen Wahrnehmung.

Zensieren. Alle Informationen sollten frei und unzensiert an die Öffentlichkeit gelangen.

Ablenken. Ablenkungsmanöver sind nicht ratsam, auch sollte der Fokus nicht auf Mitbewerber gerichtet werden.

Salamitaktik. Die Informationen sollten auf einmal und nicht „scheibchenweise“ an die Öffentlichkeit getragen werden.

 

22.11.2016 // Dos and Don’ts bei der Krisen-PR-Arbeit // Stephan Gürtler, Junior Consultant bei YIELD Public Relations